Nicht nur die räumliche Größe ist beeindruckend.

 Das ganze Flair ist stimmig, eine Verbindung aus Industrie, Motorsport und Oldtimer Garage. Ein Beispiel für die sinnvolle Nutzung alter Industrieanlagen im Ruhrgebiet. Jumbo Kart Oberhausen verzichtet auf Leitplanken und Autoreifen zur Fahrbahnbegrenzung. Es werden, speziell für den Go-Kart-Sport entwickelte Streckenelemente verwendet. Die gesamte Bahn wurde nach den strengen DMSB (Deutscher Motorsport Bund) Sicherheitsrichtlinien für Indoor-Kart-Bahnen konzipiert.  Weite Auslauf- und Sturzräume, sowie der Einsatz eines  eingespielten Teams sorgen für optimale Sicherheit. Der Boden ist eben und ohne Versätze. Die oberste Schicht ist Rennasphalt, wie er z.B. auch auf dem Nürburgring verwendet wird.

 
 
 

Die beiden Bahnen haben eine Gesamtlänge von 980 m und können in 4 verschiedenen Variationen befahren werden. Die Zeitnahme ist in der Indoor-Scene einmalig. F1-genau (bis 1/1000sec. !!!) buchen sich 40 Transponder automatisch in das System ein. Der Renncomputer erkennt nicht nur das Kart, sondern ordnet diese der Bahn- und Streckenvariationen zu. Das Ergebnis wird für jeden Fahrer in einem Renn-Journal festgehalten.

 
 
 
 
 

Übersicht der Strecke aus dem Tower

 
 

Unsere Crew besitzt langjährige Erfahrung im Kart-Sport und ist daher auf eventuelle Vorkommnisse bestens eingestellt. Durch die sicherheitstechnischen Aspekte unserer Bahn und der hervorragenden Ausbildung unseres Teams können wir schnellstens in das Renngeschehen eingreifen, um ein optimales Maß an Sicherheit zu gewährleisten

 

 
 
 
 
 
 

Auch bei uns hat der Computer längst Einzug genommen. Mit modernster Technik wird die Zeit bis auf  eintausendstel genau gemessen. Nach Rennende erhält jeder Fahrer die computergenaue Auswertung seiner gefahrenen Runden. Anhand dieser Zeitmessung ist der Fahrer in der Lage zu erkennen, wo er gut oder etwas schwächer gefahren ist.